Psychologie Aufnahmetest 2023 Zusammenfassungen

Psychologie Aufnahmetest Zusammenfassungen

Die Zusammenfassung des Lernstoffes wird von vielen als Lernmethode für den Psychologie Aufnahmetest eingesetzt und daher wollen wir uns mit diesem Thema hier etwas beschäftigen.

Zusammenfassungen können eine große Hilfe sein, allerdings sollte man dabei ein paar Dinge beachten. Darauf wollen wir hier eingehen, damit du selbst entscheiden kannst, ob eine Zusammenfassung für dich hilfreich ist.


Warum eine Zusammenfassung?

Eine Zusammenfassung wird in erster Linie geschrieben, damit man den Lernstoff schneller lernen kann und die Zusammenhänge besser versteht.

Damit eine Zusammenfassung wirklich hilfreich ist, muss sie also kürzer und besser verständlich als das Ausgangsmaterial sein. Das bedeutet aber natürlich auch, dass man sich mit dem Material selbst beschäftigen muss, damit man die wirklich wichtigen Kernthemen ausarbeiten kann.

Die eigene Beschäftigung mit dem Material ist außerdem wichtig, damit man die Zusammenhänge für sich selbst kurz und bündig ausarbeitet und erklären kann.

Da jeder eine andere Art hat Dinge gut zu verstehen und auch andere Vorkenntnisse, ist eine optimale Zusammenfassung damit immer eine persönliche Ausarbeitung des Materials.

Hier kommt die Zeit als wichtiger Punkt ins Spiel. Damit du dich mit einer Zusammenfassung wirklich effizient und schnell vorbereiten kannst, musst du zuerst einiges an Zeit investieren.

Besonders das intensive Ausarbeiten des Materials und die Erstellung von eigenen Erklärungen ist massiv zeitaufwendig und hier muss man sich überlegen, ob man diese Zeit nicht besser in die Intensivierung des Stoffes investiert.

Das Schreiben der Zusammenfassung und das Ausarbeiten des Materials selbst ist natürlich bereits ein sehr intensiver Lernfaktor und bringt bereits sehr viel - allerdings auf Kosten der notwendigen Zeit.

Wenn man Zusammenfassungen öfters nutzen kann, da man das Material zum Beispiel für mehrere Prüfungen benötigt oder sich später wieder in das Thema einarbeiten muss, dann ist das natürlich ein großer Vorteil. Benötigt man das Material aber nur einmal und dann nie wieder, ist eine Zusammenfassung eher nicht optimal.

Wichtig: Einfach Textstellen kopieren und damit eine Zusammenfassung zu schreiben ist nicht wirklich sinnvoll, da ein wichtiger Punkt die EIGENE Formulierung des Lernstoffes ist. Wenn man die Textstellen nur kopiert, reicht es auch die Stellen einfach zu markieren und direkt aus dem Original zu lernen - man spart sich viel Arbeit.

Achtung: Nicht optimal heißt hier, dass es nicht zeiteffizient ist! Also wenn du die Zeit hast, dann ist es natürlich trotzdem sinnvoll und du kannst viel lernen dabei!


Fertige Zusammenfassungen

Natürlich kann man sich diese Zeit auch sparen oder zumindest deutlich abkürzen, wenn man fertige Zusammenfassungen nutzt. Hier gibt es allerdings auch ein paar Punkte, die du unbedingt berücksichtigen solltest:

  • Ist die Zusammenfassung vollständig?
  • Hat die Zusammenfassung den richtigen Grad an Details?
  • Ist die Zusammenfassung verständlich?

Damit eine Zusammenfassung dir etwas bringt, muss sie natürlich vollständig sein, d.h. es dürfen keine wichtigen Fakten oder ganze Kapitel fehlen. Es müssen auch alle notwendigen Zusatzinfos (Diagramm, Boxen,...) im Material vorhanden sein.

Dann muss eine Zusammenfassung den richtigen Grad an Detailtiefe haben, d.h. es muss alles so ausführlich erklärt werden, dass es für die Prüfung genügt, allerdings dürfen die Erklärungen auch nicht so umfangreich sein, dass man unnötige Informationen lernt.

Und logischerweise sollte die Zusammenfassung für dich verständlich sein, also so geschrieben, dass sie für dich die Infos einfacher und übersichtlicher erklärt als der Originaltext.


Generell empfehlen wir NICHT eine fertige Zusammenfassung vorrangig für das Lernen zu verwenden. Man kann solche Zusammenfassungen als zusätzliche Hilfe verwenden oder als Hilfsmaterial um selbst eine Zusammenfassung zu erstellen, aber nicht um hauptsächlich damit zu lernen.


Wie macht man eine Zusammenfassung?

Falls du Lust bekommen hast und dir selbst eine Zusammenfassung erstellen möchtest, dann hier ein paar kurze Tipps und Tricks dazu.

Die Zusammenfassung ist immer kürzer als das Ausgangsmaterial und soll bessere Erklärungen haben. Daher musst du dich auch intensiv mit dem Material auseinandersetzen. Hier die 4 Schritte für deine eigene Zusammenfassung:

  1. Überfliegen des Materials
  2. Durchlesen des Materials
  3. Ausarbeiten des Materials
  4. Lernen und Anpassen

Sehen wir uns die einzelnen Schritte im Detail an.

In einem ersten Schritt gehst du schnell durch das gesamte Material durch. Also du siehst dir das Inhaltsverzeichnis an und blätterst langsam durch alle Unterlagen. Hier geht es darum, einen Überblick zu gewinnen, die einzelnen Kapitel kennen zu lernen, die wichtigsten Begriffe zu sehen und eine Idee der Struktur zu erhalten. Wenn dir beim Blättern etwas interessantes auffällt, kannst du auch mal kurz reinlesen, aber generell sollte der erste Schritt noch nicht ins Detail gehen.

Im zweiten Schritt wird das Material gelesen und dabei kannst du das Material markieren und auch gleich eine Struktur für deine Zusammenfassung erstellen.

Beim Markieren kannst du verschiedene Farben für unterschiedliche Informationen nehmen, z.B. je eine Farbe für die Fragen nach dem "Wer? Was? Wann? Wo? Warum?".

Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von Farben für bestimmte Informationen. Ich nehme gelb für wichtige Informationen, blau für Fragestellungen, rot für Definitionen und Namen, grün für Beispiele und violett für wichtige Ergebnisse. Am besten einfach mal probieren.

Achte darauf nicht zuviel zu markieren, denn es geht nicht darum das Buch anzumalen.

Beim Lesen kannst du die Struktur für die Zusammenfassung aufbauen, das funktioniert z.B. auch sehr gut mit Mindmaps. Mit Mindmaps bekommst du einen schönen Überblick und kannst das auch direkt als Inhaltsverzeichnis für die Zusammenfassung verwenden.

Bei diesem Schritt geht auch schon darum das Material auch zu verstehen, du solltest allerdings nicht zu lange in einem Teil steckenbleiben und nicht zuviele Zusatzmaterialen verwenden. Wenn etwas völlig unklar ist, einfach eine kurze Frage notieren oder ein Kommentar und das wird im nächsten Schritt bearbeitet.

Im dritten Schritt werden die Unterlagen im Detail durchgearbeitet und mit Hilfe der bereits erstellten Struktur und des markierten Textes, werden die wichtigen Punkte in eigenen Worten zusammengefasst. Ob die Zusammenfassung in ganzen Sätzen oder nur in Stichworten (oder kombiniert) gemacht wird, hängt von deiner persönlichen Präferenz ab. Am besten du probierst zu Beginn, welche Variante dir am besten gefällt oder ob du eine Kombination verwenden möchtest.

Nimm dir hier immer kleine Abschnitte (Kapitel, Unterkapitel, Textboxen) vor und schreibe dafür deine persönliche Zusammenfassung.

Im vierten und letzen Schritt wird die Zusammenfassung zum Lernen verwendet und kann dabei immer wieder angepasst und überarbeitet werden - die Zusammenfassung ist also nicht fertig, sondern kann immer weiter optimiert werden.

Du wirst auch merken, dass bei der Verwendung immer wieder Dinge auftauchen, die dann doch nicht so klar sind in der Zusammenfassung - dann kannst du diesen Teil noch optimieren.

Zusammenfassungen auf StudyDrive

Es gibt kostenlose Zusammenfassungen über das Buch und alle Kapitel des Skripts 2023 von Pelin Akkas auf StudyDrive, einer Plattform für Studierende. Hier kannst du dir ansehen, wie eine Zusammenfassung aussehen kann und ob diese Zusammenfassung für dich hilfreich ist.

Zusammenfassung Buch

Psychologie Buch

Zusammenfassung Skript

Geschichte der Psychologie
Biologische Psychologie
Allgemeine Psychologie
Entwicklungspsychologie
Sozialpsychologie
Differentielle und Persönlichkeitspsychologie







Wed, 24. Apr 2024 | 17