TMS - Test für medizinische Studiengänge - FAQ
ACT
  
TMS FAQ

TMS - Test für medizinische Studiengänge - FAQ

Die wichtigsten Fragen rund um den TMS sind hier kurz und übersichtlich zusammengestellt, damit man schnell alles findet. Falls noch eine Frage offen sein sollte, dann bitte unten das Formular benutzen.

Was ist der TMS?

Der TMS, der Test für medizinische Studiengänge, ist ein fachspezifischer Test rund um naturwissenschaftliche und medizinische Fragestellungen. Viele Universitäten in Deutschland berücksichtigen den TMS beim Auswahlverfahren für zulassungsbeschränkte Studiengänge.

Wieviel kostet der TMS?

Die Testgebühr für den TMS liegt bei 100€ und muss bezahlt werden, damit man am Test für medizinische Studiengänge teilnehmen kann.

Kann man Medizin auch ohne TMS studieren?

Ja, man kann Medizin auch ohne TMS studieren, allerdings nehmen die meisten Universitäten den TMS als Teil des Aufnahmeverfahrens. Damit ergibt sich ein Nachteil, wenn man den TMS nicht macht.

Ist der TMS schwer?

Der TMS ist ein Teil des Auswahlverfahrens für die Studienzulassung von medizinischen Studiengängen und damit auch entsprechend anfordernd. Um optimale Ergebnisse beim Test zu erzielen und die Schwierigkeit etwas zu reduzieren hilft: Üben, Üben, Üben.

Ist der TMS Pflicht?

Nein, der TMS ist keine Pflicht für das Medizinstudium. Bei einem Abi-Schnitt von 1-1,2 stehen die Chancen auch ohne TMS ganz gut. Wer allerdings einen Abi-Schnitt von 1,2 oder schlechter hat, sollte seine Chancen auf alle Fälle durch den TMS verbessern.

Ist der TMS ein Intelligenztest?

Der TMS testet unterschiedliche Fertigkeiten, hat allerings einen anderen Fokus und auch andere Aufgaben als ein Intelligenztest. Die Ergebnisse des TMS, also den Testwert, kann man nicht in einen IQ-Wert umrechnen.

Wie oft darf man den TMS wiederholen?

Der TMS kann einmal wiederholt werden. Alle die am Test teilnehmen dürfen den Test innerhalb eines Jahres wiederholen. Danach ist keine weitere Wiederholung erlaubt.

Wann ist der TMS?

Der nächste TMS findet im Herbst statt und die Termine sind Sonntag, der 6. November 2022 und Montag, der 7. November 2022. Die Anmeldephase für diesen Termin ist bereits vorbei!

Wann ist der nächste Herbst-TMS?

Der nächste Herbst-TMS findet am Sonntag, den 6. November 2022 und Montag, den 7. November 2022 statt. Die Anmeldephase für diesen Termin ist bereits vorbei!

Wann ist der nächste Frühjahrs-TMS?

Der nächste Frühjahrs-TMS findet am Samstag, den 13. Mai 2023 und Sonntag, den 14. Mai 2023 statt. Die Anmeldephase für diesen Termin beginnt ab 3. Januar 2023.

Wo findet der TMS statt?

Der TMS finden an vielen Standorten in Deutschland statt, wobei es Unterschiede zwischen den Herbst- und den Frühjahrs-Terminen gibt. Auf den Seiten der TMS Koordinationsstelle gibt es eine detaillierte Karte für die Testort im Frühjahr und die Testorte im Herbst.

Welche Fragen kommen im TMS?

Im TMS wird kein Fachwissen abgefragt, sondern es werden logische und analytische Fertigkeiten geprüft. Der TMS soll feststellen, ob die notwendigen Fertigkeiten für die Absolvierung eines medizinischen Studiums gegeben sind. Die Aufgaben scheinen daher etwas ungewöhnlich, können aber sehr gut trainiert werden.

Welche Aufgaben kommen im TMS?

Insgesamt gibt es 8 unterschiedliche Aufgabengruppen im TMS:

  • Muster zuordnen
  • Medizinisch- naturwissenschaftliches Grundverständnis
  • Schlauchfiguren
  • Quantitative und formale Probleme
  • Merkfähigkeit - Figuren lernen
  • Merkfähigkeit - Fakten lernen
  • Textverständnis
  • Diagramme und Tabellen

Wieviele Stunden soll man für den TMS lernen?

Das lässt sich natürlich sehr schwer sagen und hängt auch sehr stark von individuellen Fähigkeiten ab. Generell sollte man aber schon mit 80-100 Stunden pro Monat und 3-4 Monaten Vorbereitung rechnen, also in etwa 200-400 Stunden.

Was sind Schlauchfiguren?

Schlauchfiguren werden bei einem Test zur Erfassung des räumlichen Vorstellungsvermögens verwendet. Dabei besteht eine Aufgabe aus zwei Ansichten eines Würfels, in welchem sich ein oder mehrere Schläuche, Schnüre oder Kabel befinden.

Schlauchfiguren ist ein Untertest vom TMS und dabei geht es darum, zu erkennen welche andere Ansicht des Glaswürfels gezeigt wird.

Wie funktionieren Schlauchfiguren?

Beim TMS werden jeweils zwei Ansichten eines Würfels mit Schlauchfiguren gezeigt. Die Aufgabe besteht darin, zu erkennen aus welchem Blickwinkel das zweite Bild aufgenommen wurde.

Was muss man bei "Figuren Lernen" machen?

Bei diesem Untertest geht es darum, dass man sich 20 relativ ähnliche Figuren merkt, welche aus 5 Teilen bestehen und davon ein Teil schwarz markiert ist. Man muss sich die Figuren innerhalb von 4 Minuten einprägen und einen Stunde später angeben, bei welcher Figur welcher Teil schwarz markiert ist.

Was sind Einstreuaufgaben?

Beim TMS werden neben den normalen Fragen auch "Einstreuaufgaben" integriert. Diese Aufgaben werden aus statistischen Gründen integriert und sind nicht besonders gekennzeichnet, allerdings werden diese Aufgaben nicht bewertet.

Wer wertet den TMS aus?

Die TMS werden vom Institut für Test- und Begabtenforschung (ITB) ausgewertet. Von ITB gibt es auch die Vorbereitungsbücher für den TMS.

Was ist ein gutes Ergebnis beim TMS?

Die Punktzahlen beim TMS werden in eine Skala mit dem Mittelwert 100 und der Standardabweichung 10 transformiert, das ist der Testwert. Der Testwert beim TMS liegt zwischen 70 und 130, wobei die Mitte der Ergebnisse bei 100 liegt. Alle Werte über 100 sind damit überdurchschnittlich. 68% aller Teilnehmer liegen zwischen 90 und 110.

Was ist der TMS Prozentrang?

Der Prozentrang gibt an, wieviele Teilnehmer ein schlechteres oder gleich gutes Ergebnis erzielt haben. Ein Prozentrang von 80% bedeutet, dass man besser als 80% der Testteilnehmer war.







Kommentar

Falls du noch Fragen oder Kommentare hast, die hier gut reinpassen, dann einfach her damit.









Wed, 22. May 2024 | 21