ACT. ACT? ACT!

    Meditation mit den "Tafeln von Chartres"

    Falls du mal eine etwas andere Form von Meditation sehen möchtest, ist das eine spannende Variation.

    Ich finde diese Variante hin und wieder ganz nützlich, bin allerdings kein sooo großer Freund von verdrehten Augen.

    Wie immer gilt auch hier: Einfach mal ausprobieren und sehen wie es dir liegt.

    Was sind die "Tafeln von Chartres"?

    Die "Tafeln" sind nichts anderes als sechs geometrische Karten, 2 Kreise, 2 Quadrate und 2 Rechtecke.

    Diese Tafeln sind von den französischen Roma überliefert und bieten daher eine Variante der Meditation die nicht aus dem asiatischen Raum kommen, sondern aus Europa.

    Was mache ich mit den "Tafeln von Chartres"?

    Die sechs Karten werden so aufgelegt wie auf dem Bild gezeigt. Weiter unten findest du Bilder mit den Karten bereits "aufgelegt" - nutzen wir doch die moderne Technologie um das zu vereinfachen ;)

    Die Funktionsweise ist so ähnlich wie bei den alten 3D Bilder, das heißt man betrachtet das Bild so, dass sich die rechte und linke Seite der Formen in der Mitte überlagern.

    Also: Du musst schielen!

    Wo bekomme ich die "Tafeln von Chartres"?

    Diese Tafeln bzw. Karten werden auch im Internet zum Kauf angeboten. Das ist aber nicht notwendig.

    Verwende einfach die Bilder auf dieser Seite und du kannst damit genau die gleichen Resultate erzielen. Und wenn du Papier lieber hast, dann drucke die Karten einfach aus.

    So hier also die Bilder - einmal auf weißem Hintergrund und einmal in Schwarz:



    Facebook   Google+   Xing   Twitter

     

    Impressum


    You can view this page as reduced HTML version as well.