ACT. ACT? ACT!

    Einfach Meditation Lernen • Act Now

    Einfach Meditation Lernen

    Du möchtest Dir etwas Gutes tun?
    Dich richtig Entspannen?
    Deine Konzentrationsfähigkeit verbessern?
    Dich einfach wohlfühlen?

    Dann bist du hier genau richtig - das alles und noch viel mehr kannst du mit Meditation erreichen.

    Wir wollen uns hier nicht zu sehr mit irgendwelcher Theorie beschäftigen. Nur das Notwendigste um loslegen zu können.

    Vielleicht kennst du das auch, dass Dinge so kompliziert (oder abgehoben) erscheinen, dass man lieber gleich mal gar nicht damit anfängt.

    Also, der wichtigste Punkt überhaupt: Du musst es mal machen!

    Denk nicht zuviel über richtig oder falsch oder die genau Technik nach. Fang einfach mal an und im Laufe der Zeit kannst du immer noch Änderungen machen oder verbesserte Techniken anwenden.

    "Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst."
    Dalai Lama


    Meditation ist Achtsamkeit!


    Was bringt Meditation?

    Bevor wir uns genauer ansehen, was Meditation ist und wie du selbst meditieren kannst, wollen wir uns kurz mal die Vorteile ansehen.

    Normalerweise verbindet man Meditation ja eher mit buddhistischen Mönchen oder Esoterikern und denkt nicht unbedingt daran, dass Meditation für jeden etwas bringen kann.

    Meditation bringt uns zur Ruhe, das heißt wir achten ganz besonders auf unsere Gedanken und unseren Körper und reduzieren die ständige Unruhe in uns. Wir fühlen uns ganz entspannt und wohl.

    Hier ein paar positive Effekte, wenn du Meditation lernst:

    • Du wirst negative Gedanken los
    • Du kannst dich besser konzentrieren
    • Dein Immunsystem wird stabiler
    • Du fühlst dich wacher und aktiver
    • Du kannst besser mit Stress umgehen
    • Du steigerst deine Selbstsicherheit
    • Du hast einen klaren Blick auf deine Ziele
    • Du erkennst, was du wirklich willst
    • Du kannst besser mit Deinen Ängsten umgehen

    Was ist Meditation?

    Wir könnten hier ewig über Meditation diskutieren, aber das wollen wir nicht. Um möglichst schnell loszulegen braucht man nicht viel zu wissen.

    Es geht bei Meditation im Kern darum, durch Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen deinen Geist zu beruhigen und zu sammeln.

    Wir wollen also einen Bewusstseinszustand erreichen, in dem wir hellwach im Jetzt wahrnehmen und gleichzeitig tief entspannt sind.

    Vielleicht hast du schon oft meditiert, ohne es zu wissen! Also musst du es dir eigentlich nur bewusst machen.

    Das Wort Meditation Meditation leitet sich von dem lateinischen meditari für „nachdenken, nachsinnen, überlegen“ und von altgriechisch medomai für „denken, sinnen“ ab.

    Wie fange ich mit Meditation an?

    Oft ist das größte "Problem" der Anfang.

    Du weißt nicht genau wie. Du weißt nicht genau wo. Und andere finden es auch noch lächerlich.

    Dafür gibt es wie so oft nur einen Weg: Mach doch einfach mal!

    Später wundert man sich oft, warum man nicht schon früher begonnen hat.

    Wenn du es noch nicht versucht hast, dann fang JETZT mit Meditation an.
    Wie du meditierst? Setzt dich ruhig hin, egal wie, schließ deine Augen und versuche nur 1 Minute an gar nichts zu denken. Versuche dich nur auf dein Ein- und Ausatmen zu konzentrieren. Sonst nichts. Nur eine Minute. Wenn Gedanken kommen, lass sie einfach und konzentriere dich nicht darauf. Mach das JETZT, genau JETZT!

    Was brauche ich um Meditation zu lernen?

    Im Prinzip brauchst du gar nix. Du kannst jederzeit loslegen zu meditieren - ohne irgendwelche Voraussetzungen.

    Natürlich ist es besonders zu Beginn sinnvoll, wenn du dir einen ruhigeren Ort suchst, an dem du nicht zu viel abgelenkt wirst.

    Außerdem kann es ganz gut sein, dir eine bequeme Yogamatte zu organisieren um es etwas angenehmer zu machen. Oder auf einem gemütlichen Teppich.

    Du kannst diese Übung aber auch mal in der U-Bahn oder im Bus ausprobieren.

    Welche Arten von Meditation gibt es?

    Es gibt eine praktisch unüberschaubare Anzahl an verschiedenen Meditationstechniken und Meditationsmethoden. Das liegt einfach daran, dass jeder Guru seine eigene, natürlich noch bessere Methode entwickelt.

    Ganz grob kann man zwischen körperlich passiven und körperlich aktiven Methoden unterscheiden. Also ob du körperlich nichts machst oder auch körperlich aktiv bist. Für erste bleiben wir hier bei den körperlich passiven und machen die Meditation im Sitzen.

    Meditieren für absolute Anfänger

    Meditation in drei einfachen Schritten

    Los geht's mit der Meditation!

    Tipps für eine bessere Meditation

    Fragen und Antworten rund um die Meditation

    Wann ist die beste Zeit zum meditieren?

    Wie lange soll ich meditieren?

    Wie kann ich meine Gedanken stoppen?

    was kann ich tun wenn mein Fuß oder meine Hand einschläft?

    Wie kann ich negative Gedanken vermeiden?

    Was passiert, wenn ich falsch meditiere?

    Woher weiß ich, dass ich richtig meditiere?

    Was hat Meditation mit Religion zu tun?

    Soll ich sitzen oder liegen beim Meditieren?

    Kann ich ohne eine Technik meditieren?

    Was mache ich, wenn ich Muskelkater beim Meditieren bekomme?

    Muss ich einen Kurs besuchen um zu meditieren?

    Wie kann ich meditieren lernen?



    Facebook   Google+   Xing   Twitter

     

    Impressum


    You can view this page as reduced HTML version as well.